Shout-Out by Fernand Braun

Phasen der Stille und Kontemplation rahmen das künstlerische Programm und sind Teil des Festivalkonzepts, auch in der theoretischen Auseinandersetzung: Wir freuen uns, Fernand Braun vom Benediktushof aus Würzburg als Gast bei DANCE IN RESPONSE begrüßen zu dürfen, der am Donnerstag, 9.11., um 20 Uhr mit seinem Vortrag „Die Kunst des Augenblicks“ das Thema „Kontemplation” beleuchten wird. 

 

Im Vorfeld haben wir Fernand Braun gefragt, was er mit dem Thema “PERFORMING COMMUNITAS – open bodies“ verbindet und welche Assoziationen er hat. Hier ist sein Shout-Out:

Steig herab zu den höchsten Gipfeln Deines Selbst! (nach Novalis)

Die Erfahrung der Zeit- und Raumlosigkeit des Augenblicks. 
In jeder gestillten Gebärde liegt ein unstillbarer Drang das Erstarrte aufzubrechen!
Ein verschwiegenes Wort auszusprechen um des Lebens Einheit zu be-zeugen und zu wirken. 
In dieses Ungeteilte zu (ver-)führen ist Erfüllung und des Menschen  Auftrag – in jeder Gebärde, in jedem Wort, in jedem Klang! 
Was auch Ver(w)irrtes uns erscheint, wird klar und einfach und still – im Spiegel-blick! 

Practical sections of silence and contemplation will frame the artistic program on stage and are part of the festival concept, also in the theoretical discourse: We are pleased to welcome Fernand Braun from the Benediktushof near Würzburg as a guest at DANCE IN RESPONSE, who will illuminate the topic of “contemplation” with his lecture “Die Kunst des Augenblicks” on the 9th of November, 20 H.

– Unfortunately it’s impossible to translate the poetic shout-out. –

Lecture: Fernand Braun
When: 09.11.17, 20 H

Comments on this post

No comments.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trackbacks and Pingbacks on this post

No trackbacks.

TrackBack URL