Shout-Out by Heike Bröckerhoff

Heike Bröckerhoffs Shout-Out zum Festival-Thema “PERFORMING COMMUNITAS – open bodies”: Schweiß auf dem Stepper. Balanceakt über die deadline… für ein geschmeidiges Powerhouse (darin kann man nicht leben). Fitter, happier, more productive: Mein Selbst hat noch Potenzial. Aber ich bin eine Cyborg und in Zukunft will ich nicht mehr allein sein.   Lecture: Heike Bröckerhoff Titel: Der Körper als Projekt – Selbstoptimierung zwischen Training und Enhancement          oder: Ich verschreibe Ihnen 10 Milligramm Sozialutopie gegen die Depression. Photo: (c) Still aus der Serie Black Mirror von Charly Brooker . . . We asked Heike Bröckerhoff to send us a shout-out to our theme “PERFORMING COMMUNITAS – open bodies”: Sweat on the step machine. An act of balance on the deadline.. for a smooth Powerhouse (though it’s inhabitable). Fitter, happier, more productive: My self still has potential. But I’m a cyborg and I don’t want to be alone anymore in the future. Lecture: Heike Bröckerhoff Title: The body as a project – self-optimization between training and enhancement or: I prescribe 10 milligrams of social utopia against the depression. Photo: (c) Still aus der Serie Black Mirror von Charly Brooker

Shout-Out by Reut Shemesh

“It’s not about you, it’s not about me, it’s not about them or the object It’s about you, me, them, the object and the relation to each other It’s about us” Choreography: Reut Shemesh Title: “LEVIAH”Photo: (c) Ronni Shendar We have asked all the artists, who will be part of this years DANCE IN RESPONSE festival, to share their ideas, associations and questions which arise, when they connect their work with the theme “PERFORMING COMMUNITAS – open bodies”. Im Vorfeld haben wir alle Künstler_innen gefragt, die bei dem diesjährigen DANCE IN RESPONSE Festival dabei sein werden, was sie mit dem Thema “PERFORMING COMMUNITAS – open bodies“ verbinden, welche Assoziationen sie haben oder welche Fragen aufkommen, wenn sie ihr Stück in diesen Kontext setzen.

Shout-Out by Martijn Joling

Wir freuen uns auf Martijn Jolings Performance “Behind closed doors“ als Teil unseres Programms bei DANCE IN RESPONSE 2017! “Behind closed doors” ist eine physische Auseinandersetzung mit dem aktuellen Stand der Demokratie und befragt das Phänomen konspirativer Vereinbarungen von Regierungen, Organisationen und Menschen in Vormachtstellung. Zum diesjährigen Thema “PERFORMING COMMUNITAS – open bodies“ fragt Martijn Joling: “WHAT IS OUR RESPONSIBILITY WHEN WHAT IS BEING SAID IS NOT COMPLETELY CLEAR?”    We are looking forward to Martijn Jolings piece “Behind closed doors“ as part of DANCE IN RESPONSE 2017! “Behind closed doors” is a physical examination of the current state of democracy and questions the phenomenon of conspiratorial agreements between governments, organizations and people with dominant positions. On this year’s theme “PERFORMING COMMUNITAS – open bodies“ Martijn Joling asks: “WHAT IS OUR RESPONSIBILITY WHEN WHAT IS BEING SAID IS NOT COMPLETELY CLEAR?”  Choreography: Martijn Joling Title: “Behind closed doors“Photo: (c) Claudia Greco

Shout-Out by Dorota Michalak

Liebe DANCE IN RESPONSE-Community, wir freuen uns sehr, euch einen ersten Einblick in das diesjährige, großartige Festival-Programm geben zu dürfen! Wir beginnen mit der Choreographin Dorota Michalak, die mit ihrem multi-sensorischen Stück “Divine Smell of Paste” zu Gast sein wird. Wir haben alle Künstler_innen gefragt, was sie mit dem Thema “PERFORMING COMMUNITAS – open bodies“ verbinden, welche Assoziationen sie haben oder welche Fragen aufkommen, wenn sie ihr Stück in diesen Kontext setzen. Dorota Michalaks shout-out: “We are touching. We are weighing. We are weighing up. Continuous dependences. Responsibility. Everything is touching us. Where are the borders of oneself? How far am I a part of the system I live in? How far am I connected to environment? How far can I influence it?” Dear DANCE IN RESPONSE-Community, we are very happy to give you a first insight into the great new festival program! We begin with choreographer Dorota Michalak, who will show her piece “Divine Smell of Paste”. We have asked all the artists to share their ideas, associations and questions which arise, when they connect their work with the theme “PERFORMING COMMUNITAS – open bodies”. Dorota Michalak’s shout-out: “We are touching. We are weighing. We are weighing up. Continuous dependences. Responsibility. Everything is touching us. Where are the borders of oneself? How far am I a part of the system I live in? How far am […]

Ein pinker Gruß aus dem aktuellen Festivalbüro! // A pink greeting out of the current festival office!

  Wie ihr seht, sind zwei neue Gesichter dazugekommen: Christine Grosche (3.v.l.) und Bastian Schulz (4.v.l.) sind dieses Jahr in das DANCE IN RESPONSE-Organisationsteam mit eingestiegen. Auch Marie Werthschulte (1.v.l.), Jakob Hartmann (2.v.l.) und Yasna Schindler (hinter der Kamera) sind bereit und freuen sich auf die neue Runde. Wir fühlen uns sichtlich wohl in unserem mit pinken Dekor bestückten Arbeitsraum – für das ultimative DANCE IN RESPONSE-Festivalfeeling. Jedoch sind wir derzeit Büro-Nomaden, werden morgen wieder unsere Zelte abbrechen und vorübergehend einen neuen Raum beziehen. Langfristig möchten wir uns aber gerne “settlen” und suchen daher eine Basis für die Zeit vor dem Festival. Wenn ihr also von einem leerstehenden Raum oder einem “Workspace” in Hamburg wisst, schreibt uns gerne: danceinresponse@.gmail.com.   As you can see, two new faces were added: Christine Grosche (3.f.l.) and Bastian Schulz (4.f.l.) join the DANCE IN RESPONSE organizationteam this year. Also Marie Werthschulte (1.f.l.), Jakob Hartmann (2.f.l.) and Yasna Schindler (behind the camera) are ready and look forward to the new round. We feel visibly well in our workspace, equipped with pink decor – for the ultimate DANCE IN RESPONSE festival feeling. Currently we are office nomads, tomorrow we will pack our belongings and temporarily move into a new room. In the long term, we would like to settle and therefore we look for a basis for the time […]

Die Auswahl ist getroffen!

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen 60 Künstler_innen bedanken, die sich für die dritte Ausgabe von DANCE IN RESPONSE beworben haben. Unter den vielen interessanten Anfragen waren einige Performances und Tanzstücke dabei, die sich sowohl medial als auch methodisch sehr unterschiedlich mit dem diesjährigen Festivalthema „PERFORMING COMMUNITAS – OPEN BODIES“ auseinandersetzen. Wir freuen uns, mit unserer Auswahl genau diese diverse performativen Herangehensweisen herauszustellen: Seid mit dabei, wenn vom 09. bis zu 11. November systematisch geplante Abläufe den Sinn für Gemeinschaft wecken, dynamische Duette für ein Miteinander sensibilisieren, ein choreographierter Text Präsenz erzeugt und subversive Handlungen Courage aufleben lassen. Neben den Performance- und Tanzstücken rahmen performative Installationen und Workshops das Festivalprogramm. Außerdem geben Impulsvorträge und Publikumsgespräche die Möglichkeit, individuelle Erlebnisse zu reflektieren, zu kontextualisieren und in der Gemeinschaft zu teilen. Die Auswahl der Künstler_innen, die Stücke und den Programmablauf geben wir Anfang September bekannt! Foto: (c) Claude Boisnard

Call for Performances / Dance Pieces

Call for Performances / Dance Pieces Deadline: June 25th, 2017 The third edition of DANCE IN RESPONSE will take place from November 9th to 11th, 2017 in the Kleinen Michel in Hamburg. The theme this year is „PERFORMING COMMUNITAS – OPEN BODIES“. In this extraordinary place, an experimental (nondenominational) ‘play-space’ is created for contemporary dance and performance art, a space in which the artists can enter an open dialog with each other, as well as with the audience. Up to seven choreographers or artist collectives will be invited to present their works on this year’s theme. Choreography is broadly understood here, and it can range from dance and performance to installation and other interdisciplinary forms. The high-ceilinged and bright performance space, with a special architectural structure, allows for extraordinary theatre situations and a close proximity to the audience. In addition, moments of silence before and after each performance open up to another reception experience and allow a special attention to the works on display. Established artists as well as new and emerging artists are equally welcome. Discussions, keynote speeches, workshops and moments of silence will allow us to reflect on the performances in relation to this year’s festival theme and the overarching question of responsibility – RESPONSE-ability: What possibilities of ‘response’ do I have, as an artist, to the various […]

Ausschreibung: Performances / Tanzstücke gesucht!

Ausschreibung: Performances / Tanzstücke gesucht!   Bewerbungsfrist: 25. Juni 2017 Vom 9. bis 11. November 2017 findet DANCE IN RESPONSE zum dritten Mal im Kleinen Michel statt! Das diesjährige Thema lautet „PERFORMING COMMUNITAS – OPEN BODIES“. An diesem außergewöhnlichen Ort entsteht ein experimenteller (konfessionsungebundener) ‚Spiel-Raum‘ für zeitgenössische Tanz- und Performance-Kunst, in dem Künstler_innen sowohl miteinander als auch mit dem Publikum in einen offenen Dialog treten können. Aus ganz Deutschland und dem Ausland werden bis zu sieben Choreograph_innen bzw. Künstlerkollektive eingeladen, um ihre Arbeiten zum diesjährigen Festivalthema vorzustellen. Choreographie wird hier weit gefasst und kann von Tanz, Performance über Installation bis hin zu anderen interdisziplinären Formaten reichen. Der hohe, helle Raum mit seiner besonderen architektonischen Struktur ermöglicht außergewöhnliche Theatersituationen und eine große Nähe zum Publikum. Phasen der Stille vor und nach jeder Performance eröffnen außerdem eine andere Rezeptionserfahrung und ermöglichen eine besondere Aufmerksamkeit für die gezeigten Arbeiten. Bekanntere, etablierte Künstler_innen wie auch neue, aufstrebende Künstler_innen sind gleichermaßen willkommen. In Publikumsgesprächen, Kurzvorträgen, Workshops und Phasen der Stille werden die Stücke vor dem Hintergrund des diesjährigen Festivalthemas und der übergreifenden Frage nach Verantwortung – RESPONSE-ability – reflektiert: Welche Möglichkeiten habe ich als Künstler_in, auf die vielfältigen Herausforderungen des Lebens und der Gesellschaft zu ‚antworten‘? Zum Festivalthema „PERFORMING COMMUNITAS — OPEN BODIES“ „PERFORMING COMMUNITAS“ lautet das große Thema, mit dem sich DANCE IN RESPONSE in den kommenden drei Jahren intensiv auseinandersetzt. Es fokussiert das […]

Offener Kurs “Stille und Körper” und monatlicher Begegnungsraum

Ihr habt jetzt schon Lust auf Bewegung und Kontemplation? Dann kommt vorbei!  Am Montag, den 6. März 2017, startet am Kleinen Michel der offene Kurs “Stille und Körper”, geleitet von den kompanie-Mitgliedern. Wann? —> montags, 20:15-21:45 Uhr (außer feiertags) Wo? —> Kleiner Michel (Michaelisstraße 5, Hamburg; die Treppe rechts neben der Kirche nach unten, 2. Tür links) Gebühr? —> keine / freiwillige Spende Zudem lädt kompanie jeden vierten Donnerstag im Monat (Ausnahmen Mai und Juni wegen Feiertagen) von 11-12:30 Uhr zu einem besonderen Begegnungsraum ein: Hier können geflüchtete und in Hamburg ansässige Menschen ein von uns geleitetes Körpertraining teilen. Des Weiteren werden wir nach den Trainings noch etwas unternehmen, z.B. zusammen kochen oder Ausflüge machen. Bitte sagt bis montags vor dem jeweiligen Begegnungsraum Bescheid, ob ihr mitessen möchtet! Termine Begegnungsraum: 27.04., 01.06., 29.06., 20.07., August: Ferien, 28.09., 26.10. Abschlusspräsentation/-workshop: 11.11. beim Festival DANCE IN RESPONSE Mehr Infos unter: https://kompanie.hotglue.me/?soziale/ /// Can’t wait to move and meditate? From Monday, March 6th 2017, on you are very welcome to join the open training “Silence & Body” led by the kompanie. When? —> Monday, 20:15-21:45 h (not on holidays) Where? —> Kleiner Michel (Michaelisstraße 5, Hamburg; take the stairs down right next to the church, then enter the 2nd door) Price? —> none / voluntary donation In addition, every 4th Thursday of the month from 11-12:30 h there is an open special training called “Begegnungsraum”, in which also refugees will take part. Afterwards […]

>> SAVE THE DATE: 9. – 11. NOVEMBER 2017 <<

For English version scroll down! Ja, richtig: DANCE IN RESPONSE geht in die dritte Runde! Auch in diesem Jahr werden wir am Kleinen Michel wieder eine gute Zeit zusammen haben und großartige Tanz- und Performance-Kunst erleben. Weil es schon die ersten beiden Male so schön war und es viel positive Resonanz gab, erweitern wir das Festival sogar von zwei auf drei Tage, und zwar: >> Vom 9. bis 11. November 2017! << Das große Festivalthema der nächstes drei Jahre lautet PERFORMING COMMUNITAS – es dreht sich um die Frage der Gemeinschaft: Kann oder soll das Theater gemeinschaftsbildend sein? Welche Art von Communitas (“Zwischenmenschlichkeit”) entsteht, wenn zeitgenössische Tanz- und Performance-Kunst in einer Kirche aufgeführt wird? Welche Rolle spielt das Thema Gemeinschaft überhaupt für den heutigen Menschen in Anbetracht globaler Bewegungen und pluralistischer Gesellschaftsformen? Viele weitere spannende Fragen wollen wir mit Euch zusammentragen und diskutieren. Das Unterthema für die diesjährige Festivalausgabe lautet OPEN BODIES. Hierzu und auch zum Bewerbungsprozess folgen bald mehr Infos. Seid dabei, wir freuen uns auf Euch! //// Yes! DANCE IN RESPONSE will be happening for the third time this year! We are looking forward to spend a great time with you at the Kleiner Michel and experience impressing choreography and performance art together. Due to the positive resonance already in the first two years, we even are going to expand the festival from two to three […]